Funktion und Wirkungsweise von Feuerlöschern

Funktion und Wirkungsweise von Feuerlöschern

Brandklassen

Feuerlöschmittel unterliegen behördlicher Prüfung und der Zulassung für bestimmte Brandklassen.

Die Einteilung der brennbaren Stoffe in Brandklassen und die Zuordnung gebräuchlicher, dem neusten Stand der Technik entsprechenden Löschmittel soll die richtige Wahl des Löschmittels erleichtern:

brandklassen

Brandklassen

Das Löschen von Bränden beruht auf folgenden Grundsätzen:

  • Geeignete Stoffauswahl schließt Brände aus. Wird dem Brand der „Brennstoff“ entzogen, erlischt das Feuer.
  • Ein Brand wird durch ausreichende Sauerstoffzufuhr unterhalten. Löschen heißt also die Sauerstoffzufuhr unterbrechen, z.B. durch Abdecken der Flammen. Gelingt die Unterbrechung der Sauerstoffzufuhr nur teilweise, wird der Brand immer wieder aufflackern.
  • Wo sich Zündquellen ausschließen lassen, kann ein Brand nicht entstehen. Löschen eines Brandes durch Entfernen der Zündquelle ist dann möglich, wenn mit geeigneten Mitteln die Brandtemperatur unter die stoffbedingte erforderliche Zündtemperatur abgesenkt wird.
wirkung-loeschmittel

Wirkung von Löschmitteln

Löschmittel sind Stoffe, die derart in den Verbrennungsvorgang eingreifen, dass sie eine oder mehrere Vorrausetzungen der Verbrennung unterbinden – Löschmethoden sind mechanische Einwirkungen in die Verbrennungsreaktion.

Die folgende Tabelle stellt verschiedene Löschmittel und ihre Löscheffekte dar:

Löschmittel und Löscheffekte

Löschmittel und Löscheffekte

Feuerlöscheinrichtungen

Feuerlöscher müssen in jedem Unternehmen, auch im kleinsten, vorhanden sein. In der Hand von entsprechend ausgebildeten Personen sind sie das ideale Mittel zur Bekämpfung von Entstehungsbränden. Die Einsatzbereitschaft von Feuerlöschern ist jederzeit zu gewährleiten.

Feuerlöscher werden nach Art des Löschmittels, der Füllmenge und der Druckerzeugung unterschieden:

  • Dauerdrucklöscher sind Löscher, bei denen – wie der Name schon sagt – der Löschmittelbehälter permanent unter Druck steht. Das Treibgas und das Löschmittel befinden sich nebeneinander im Druckbehälter (z.B. Wasser- und Pulverlöscher).
  • Aufladelöscher müssen vor der Inbetriebnahme zuerst „aufgeladen“ werden. D.h. eine Innen liegende oder außen am Behälter angebrachte Druckgaspatrone muss zuvor geöffnet werden. So kann über eine Druckleitung das Treibgas in den Löschmittelbehälter einströmen und ihn unter Druck setzen. Wird die Auslösevorrichtung betätigt, öffnet sich die Druckgaspatrone und setzt so den umgebenen Behälter mit dem Löschmittel unter Druck (z.B. Wasser- oder Pulverlöscher).
  • Gaslöscher sind Feuerlöscher, bei denen das im Löschmittelbehälter komprimierte Gas gleichzeitig das Löschmittel ist (z.B. Kohlenstoffdioxid-Löscher).

Die Brandklassen für die der Feuerlöscher zugelassen ist, sind mit den Piktogrammen der obigen Tabelle gekennzeichnet.

Übersicht verschiedener Feuerlöscher:

Übersicht verschiedener Löschertypen

Übersicht verschiedener Feuerlöscher


WICHTIG: Rettung von Menschenleben geht vor Brandbekämpfung!

Die Standorte der Feuerlöscher sind mit folgendem Symbol gekennzeichnet. Auch auf den Flucht- und Rettungsplänen sind sämtliche ihrem Standort nahen Löschmittel gekennzeichnet.

F001 Feuerlöscher

  • Ein Kleinbrand kann mit eigenen Mitteln erfolgreich gelöscht werden. Deshalb muss sich jede Mitarbeiterin/ jeder Mitarbeiter stets darüber im Klaren sein, wo vom Arbeitsplatz aus der nächste Feuerlöscher erreichbar ist und wie er bedient wird.
  • Ein Löschversuch darf aber nur erfolgen, wenn dieser gefahrlos durchgeführt werden kann. Anderenfalls sind Türen und Fenster möglichst zu schließen und der Gefahrenbereich ist zu verlassen.
  • Ein Löschversuch sollte möglichst nicht alleine, sondern zu zweit unternommen werden. Dabei sind mehrere Feuerlöscher
  • Bei Bränden an elektrischen Anlagen/Geräten ist der Strom abzuschalten, wenn es gefahrlos möglich ist.
  • Brennende Personen müssen im Weglaufen gehindert werden. Sie werden durch Einhüllen in Jacken, Mäntel o.ä. und Wälzen am Boden gelöscht.