Das kleine Ein-mal-Eins für Brandmelderanlagen

Was sollte ich wissen um meine Brandmelderanlage technisch und wirtschaftlich optimal zu dimensionieren?

Sie sind gerade in der Phase wo Sie sich überlegen, ob es für Ihr Unternehmen sinnvoll wäre, eine Brandmelderanlage zu installieren oder die bestehende Anlage zu sanieren? Sie sind sich aber nicht sicher auf welche Dinge Sie bei der Umsetzung eines solchen Projektes achten müssen? Hier finden Sie eine Hilfestellung die es Ihnen ermöglicht, in nur wenigen Schritten einen Überblick für das Wesentliche zu erhalten.

  • In Ihrem Unternehmen wird Wert auf die Sicherheit der Mitarbeiter gelegt?
  • Ein Brand würde Sie in Lieferschwierigkeiten versetzten und Ihren Kunden gleich mit?
  • Material welches durch einen Brand beschädigt oder gar vernichtet werden würde, ist nur schwer kurzfristig wieder zu beschaffen?

Wenn nur einer der oben aufgeführten Punkte zutrifft, ist die Überlegung bezüglich einer Brandmelderanlage definitiv berechtigt! Da ein Unternehmen auch wirtschaftlich denken muss, kann die Frage Brandmelderanlage „Ja/ Nein“ nicht so einfach beantwortet werden. Eine Bewertung des Gebäudes ist somit also unabdingbar. Dieser Blog soll Ihnen bei der Umsetzung der baurechtlichen wie wirtschaftlichen Themen als Entscheidungsgrundlage helfen.

Durch die Installation einer Brandmelderanlage, machen Sie einen großen Schritt in Sachen Brandschutz und Betriebssicherheit. Sie reduzieren hiermit das Risiko von Personen und Sachschäden sowie Lieferausfälle.

Technische Aspekte:

Um für Ihr Gebäude die optimale Überwachungstechnik zu finden, bedarf es an einigen Informationen der örtlichen Gegebenheiten. So macht es zum Beispiel keinen Sinn, einen optischen Melder (Rauchmelder) in einer Küche, wo es zur Störgröße Dampf/ Rauch kommen kann, zu Installieren. Durch eine solche Fehlplanung, können Ihnen hohe Kosten für unnötige Feuerwehreinsätze entstehen sowie eine geringe Akzeptanz bei den Arbeitskollegen bezüglich der Brandmelderanlage hervorrufen. Aus diesem Grund ist es mir wichtig darauf hinzuweisen, dass ein Gespräch mit einem unabhängigen Sachverständigen für vorbeugenden Brandschutz viel Ärger ersparen kann.

Finanzielle Aspekte:

Da die Dimensionierung der Anlage das entscheidende Kriterium für die Investition und die Betriebskosten darstellt, lohnt es sich auch hier auf einen neutralen Berater zuzugehen. Es ist wohl kein Geheimnis, dass ein Systemintegrator an jedem verplanten und somit verkauften Brandmelder sein Geld verdient. Bei einem Berater ist der Fokus ein anderer: Ihm geht es nicht um die Anzahl der verkauften Brandmelder sondern um die optimale Umsetzung der Brandmelderanlage, sowohl technisch wie auch wirtschaftlich.

Fazit:

Sich im Vorfeld neutral über das Thema Brandmelderanlage beraten zu lassen, ist gut investierte Zeit. Dadurch können Sie sich während der Umsetzung aber vor allem während des späteren Betriebs der Anlage viel Ärger ersparen.